MENU
Ihr schönes Lächeln liegt uns am Herzen!
Vereinbaren Sie gleich einen Beratungs- oder Behandlungstermin mit uns. Einfach rechts auf den Button "Termin vereinbaren" drücken.
089 / 271 12 73 Terminvereinbarung

F.A.Q. > Zähne putzen, elektrisch oder manuell ??

4. Zähne putzen, elektrisch oder manuell ??

Grundsätzlich kann man mit der Handzahnbürste genauso gut putzen wie mit der Elektrischen. Vorausgesetzt man putzt richtig und mit System. Von Rot nach Weiss,erst Innenflächen, dann Aussenflächen, zuletzt Kauflächen, Die letzten Zähne nicht vergessen !! Viele Schrubben und glauben gut zu  putzen. Das ist aber nicht richtig, Eine Dreh-Wischbewegung von Rot nach Weiss, die Beläge weg vom Zahn, je Zahn drei mal. Und nicht fest drücken.!! Idealer Anpressdruck sind 150 Gramm, da können Sie leicht an einer Briefwaage testen.
Weiterer Vorteil: Sie sind klein, passen in jede Handtasche und sind nicht so teuer wie eine Elektrische.
Nachteil : Für  Menschen mit eingeschränkter Motorik sind sie nicht geeignet.

Die elektrische ist in klinischen Studien der Handzahnbürste überlegen. Sie führt die  Putzbewegungen automatisch aus. Vorausgesetzt wie lassen uns ausreichend Zeit. 30 Sekunden pro Quadrant sind minimum, eingebaute Timer erleichtern das Zeitmanagement. Wichtig ist die  Bürte ruhig , ohne grosse Bewegungen zu führen: die Bürste macht die Arbeit, nicht sie. Für empfindliche Zähne gibt es extra weiche Bürstenköpfe. Damit wie nicht zuviel Druck ausüben gibt es Modelle mit Andruckkontrolle. Wer eine feste Zahnspange trägt kann auf spezielle interspace Aufsätze zur Reinigung zurückgreifen. Interdentalbürtschen mit und ohne Halter erleichtern die Reinigung der Zahnzwischeräume und sind neuesten klinischen Untersuchungen zufolge der Zahnseide überlegen. !!

Allen Zahnbürsten, aber  ist gemeinsam:
Spätestens alle 3 Monate Wechseln, evt vorher wenn sich die Borsten nach aussen biegen.
.


F.A.Q.

4. Zähne putzen, elektrisch oder manuell ??

Grundsätzlich kann man mit der Handzahnbürste genauso gut putzen wie mit der Elektrischen. Vorausgesetzt man putzt richtig und mit System. Von Rot nach Weiss,erst Innenflächen, dann Aussenflächen, zuletzt Kauflächen, Die letzten Zähne nicht vergessen !! Viele Schrubben und glauben gut zu  putzen. Das ist aber nicht richtig, Eine Dreh-Wischbewegung von Rot nach Weiss, die Beläge weg vom Zahn, je Zahn drei mal. Und nicht fest drücken.!! Idealer Anpressdruck sind 150 Gramm, da können Sie leicht an einer Briefwaage testen.
Weiterer Vorteil: Sie sind klein, passen in jede Handtasche und sind nicht so teuer wie eine Elektrische.
Nachteil : Für  Menschen mit eingeschränkter Motorik sind sie nicht geeignet.

Die elektrische ist in klinischen Studien der Handzahnbürste überlegen. Sie führt die  Putzbewegungen automatisch aus. Vorausgesetzt wie lassen uns ausreichend Zeit. 30 Sekunden pro Quadrant sind minimum, eingebaute Timer erleichtern das Zeitmanagement. Wichtig ist die  Bürte ruhig , ohne grosse Bewegungen zu führen: die Bürste macht die Arbeit, nicht sie. Für empfindliche Zähne gibt es extra weiche Bürstenköpfe. Damit wie nicht zuviel Druck ausüben gibt es Modelle mit Andruckkontrolle. Wer eine feste Zahnspange trägt kann auf spezielle interspace Aufsätze zur Reinigung zurückgreifen. Interdentalbürtschen mit und ohne Halter erleichtern die Reinigung der Zahnzwischeräume und sind neuesten klinischen Untersuchungen zufolge der Zahnseide überlegen. !!

Allen Zahnbürsten, aber  ist gemeinsam:
Spätestens alle 3 Monate Wechseln, evt vorher wenn sich die Borsten nach aussen biegen.
.

>>